PERU GRAND TOUR – ARCHÄOLOGIE VOM FEINSTEN

Peru, Südamerika

21 Tage Peru Kultur- Rundreise ab 4.890 EURO
Exklusive Kleingruppe ab 4 bis max. 12 Personen

Von den geheimnisvollen Hochkulturen im Norden Perus zu den archäologischen Inkastätten im Süden, vom Pazifik durch Wüstenlandschaften in den tiefsten Canyon, durch den Altiplano bis zum Titicacasee.

PDF-Datei „Peru Grand Tour“ Reisebeschreibung

Highlights der Reise

Kulturelle Höhepunkte:
Chanchan, Túcume, Lambayeque, Nazca, Machu Picchu

Faszinierende Orte:
Lima, Trujillo, Chiclayo, Arequipa, Cuzco

Natur pur:
Ballestas-Inseln, Colca-Canyon, Valle Sagrado, Titicacasee

Ausgewählte Unterkünfte:
sehr gute Hotelstandards mit Komfort, Charakter und Stil

INKAREISEN spezial:
Peruanische Passpferde, Kloster Santa Catalina, Zugfahrt 1. Klasse nach Machu Picchu, exklusives Privatkonzert, Kulinarisches und Spannendes mit Einheimischen

Buchungsanfrage

1. TAG: FLUG NACH LATEINAMERIKA
Abends Flug mit LAN Airlines nach Madrid oder Flug mit Iberia von München, Düsseldorf oder Berlin nach Madrid. Gemeinsamer Weiterflug mit LAN Airlines Richtung Lima (ab Madrid nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.)

2. TAG: LIMA, DIE STADT DER KÖNIGE
Ankunft am Morgen in Lima. Es geht mitten hinein in die quirlige Millionen-Metropole in Südamerika. Wir fahren zu unserem Hotel im schönen Stadtteil Miraflores. Wir beginnen unsere Entdeckungstour mit der Ausgrabungsstätte der Lehmziegelpyramide Huaca Pucllana mit eindrucksvollen senkrecht aufgestellten Adobe-Ziegeln. Im zugehörigen Museum werden die neuesten lokalen Ausgrabungen präsentiert.
Eine Sightseeingtour zu Fuß durch den schönen Stadtteil Miraflores, mit dem Parque Kennedy, dem Parque del Amor mit Abschluss am Pazifik runden den Tag ab.
Wer noch nicht müde ist, den laden wir ein, den Abend im Parque del Aqua mit fantastischer Lichtshow musikalisch ausklingen zu lassen.
/F/-/-/

3. TAG: LIMAS SCHÄTZE
Heute zeigen wir Ihnen die koloniale Altstadt sowie das moderne Stadtzentrum. Das Herz der Altstadt ist die Plaza Mayor, die von der mächtigen Kathedrale, dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast umgeben ist. In der Altstadt sehen wir noch viele Bauten mit Holzbalkonen aus der Kolonialzeit. In der Krypta der Kathedrale befindet sich das Grab des Gründers der Stadt, des Eroberers Francisco Pizarro.
Freuen Sie sich auf das Museum „Rafael Larco Herrera“ mit seiner weltweit größten Privatsammlung Prä-Kolumbianischer Kunstschätzen und im Anschluss speisen wir im exzellenten Cafe-Restaurant des Museums bevor wir den Abendflug nach Trujillo nehmen, der Hauptstadt des ewigen Frühlings.
/F/-/-/

4. TAG: MOCHICA UND CHANCHAN
Unser erstes Ziel sind Sonnen- und Mondtempel, große Lehmziegelpyramiden, erbaut von den Mochica. An dieser Stelle, die seit langem bekannt war und über die Jahrhunderte hinweg immer wieder geplündert wurde, haben Ausgrabungen Schicht um Schicht die alten Bauten freigelegt, Wand um Wand die farbenprächtigen Friese entdeckt.
Wir setzen unsere Fahrt fort in Richtung Pazifikküste, um die weltgrößte Ziegelstadt von Chanchan zu besichtigen.
Nach diesem Rundgang unternehmen wir einen Abstecher in den pittoresken Badeort Huanchaco, wo wir in einem typischen Restaurant mit Blick auf den Pazifik die Gelegenheit bekommen, die leckeren Fisch- und Meeresfrüchtegerichte der trujillanischen Küche zu probieren. Hier paddeln die Fischer noch immer, auf ihren Einmann-Binsenbooten hockend, ins Meer hinaus, um zu fischen. Danach erleben Sie eine farbenprächtige Vorführung: Die hohe Schule der Pferdezucht , den peruanischen Passpferden und ihren Reitern, den „Chalanes“. Sie kombinieren ihre Kunst mit Tanz zu den Klängen der „Marinera“, die für die Nordküste typisch ist. . Wir setzen unsere Fahrt entlang der Pazifikküste fort, um die weltgrößte Ziegelstadt von Chanchan zu besichtigen.
Der Abend gehört Trujillo. In keiner anderen Stadt sind die Bauwerke aus der Kolonialzeit so gut erhalten. Nebeneinander stehen auffällig bunte Häuser mit einmalig schönen Balkonen, eleganten Portalen und diskreten modernen Elementen.
/F/M/-/

5. TAG: MITTEN IN DER WÜSTE UND IN DEN TÄLERN
Wir starten früh, fahren auf der Panamericana weiter nach Norden und kommen bald ins nächste Tal – Chicama – und weiter zur Küste, um den archäologischen Komplex von „El Brujo“ zu besichtigen. Hier wurde die gut erhaltene weibliche Mumie „Señora de Cao“ ausgegraben, die vor allem durch kostbarste Grabbeigaben und durch ihre Tätowierungen beeindruckte.
In Lambayeque staunen wir im Museum über die überwältigenden, unsagbar kostbaren Gegenstände, die in Sipan ausgegraben wurden. Das moderne Gebäude ist im Stil einer Mochica-Pyramide gebaut. Ein unglaubliches Aufgebot an Symbolen, Bildern, Stein- und Muschelhalsketten, Ohr- und Haarschmuck verschafft uns einen sensationellen Museumsbesuch!
Zum Abschluss des Tages noch etwas gegen „böse Geister“: der Hexenmarkt in Chiclayo mit Kräutern, Wurzeln, Halsketten und Ritualgegenständen …
/F/-/-/

6. TAG: DER HERR VON SIPÁN
Heute besuchen wir die berühmte Ausgrabungsstätte von Sipán bei Túcume. Über 26 Pyramiden in der Tempelstadt lassen uns die Baukunst Alt-Perus erahnen. Dann zum Neubau des Museums der Königsgräber: Tumbas Reales. Hier erwartet uns El Señor del Sipán. Wir sehen die Fundstätte selbst mit wunderschönen Repliken der Gräber von Herrschern und Priestern, die zusammen mit ihren Wächtern und sonstigen Begleitern bestattet wurden.
Es heißt Abschied nehmen von den warmen Tälern des Nordens. Am Abend fliegen wir von Chiclayo nach Lima.
/F/-/-/

7. TAG: AUF DER PANAMERICANA NACH PARACAS
Auf der Panamericana fahren wir nach Süden, entlang der wüstentrockenen Pazifikküste. Dort befindet sich Pachacamac, die ehemals wichtigste Tempelanlage, das religiöse Zentrum der Wari-Kultur. Wir nehmen uns Zeit dafür.
Pisco – die Wiege von Perus Nationalgetränk, dem Pisco Sour! Von den Winzern erhalten wir einen Einblick in die Herstellungsmethoden einer traditionellen Destillerie inklusive Cocktailprobe.
/F/-/-/

8. TAG: BALLESTAS-INSELN UND NAZCA
Früh morgens geht es zuerst mit dem Boot zu den Ballestas-Inseln, einer Öko-Oase, auch Klein-Galapagos genannt. Hier sehen wir Seelöwen, Pinguine und Vögel. In Nazca findet man zahlreiche geometrische Linien von Tier- und Pflanzenfiguren: die berühmten Scharrbilder! Nur bei einem Rundflug (optional) sind die immer noch rätselhaften Linien zu sehen. Sehr beeindruckend, aber weniger bekannt sind die Pyramiden von Cahuachi, den repräsentativsten der Nazca-Kultur auf einer Fläche von 24 km². Hier wurden herrliche handgemalte Textilien gefunden.
/F/-/-/

9. TAG: AUF DER PANAMERICANA NACH AREQUIPA
Die Fahrt geht weiter Richtung Süden, vorbei an fruchtbaren Flussoasen und Wüstenlandschaften. Es gibt genügend Zeit für Foto-Stopps unterwegs. Am späten Nachmittag erreichen wir das 2.350 m hoch gelegene Arequipa. Die zweitgrößte Stadt des Landes wird wegen der fabelhaften Kolonialbauten aus weißem Tuffstein auch „die weiße Stadt“ genannt. Der Ort liegt, umgeben von den pittoresken Vulkankegeln des Misti, des Chachani und des Picchu Picchu, besonders reizvoll in einer Oase zwischen Küste und Hochland. Die Plaza de Armas mit ihren schönen Palmen und der üppigen Blumenpracht lädt am Abend zum Verweilen ein.
/F/-/-/

10. TAG: AREQUIPA, „DIE WEIßE STADT“
In Arequipa ist der spanische Einfluss auf die Architektur besonders stark zu spüren, worauf die Arequipeños sehr stolz sind. Wunderschöne Bauten dieser Zeit, wie die Kathedrale und die Jesuitenkirche La Compañía, legen darüber Zeugnis ab. Das bedeutendste Beispiel der kolonialen Architektur des 16. Jahrhunderts ist das Kloster Santa Catalina. Mit engen Gassen und verschiedenen Innenhöfen ist das Kloster wie eine Stadt in der Stadt, im Stil Andalusiens. Die Führung durch das Kloster gestattet uns einen Einblick in das strenge religiöse Leben dieser Zeit – sehr spannend. Der Nachmittag gehört Ihnen.
Zum Abendessen begleiten wir Sie in das beste Restaurant der Stadt.
/F/-/-/

11. TAG: IN DEN COLCA-CANYON
Wir fahren zum tiefsten Canyon der Welt, dem Colca-Canyon! Auf dem höchsten Punkt überqueren wir den 4.870 m hohen Pachapampa-Pass. Wir halten für einen kurzen Fotostopp! Auf der Fahrt hinunter in den Canyon wechseln sich grün schillernde Terrassenbauten, seltene Kakteenarten und Hochlandgräser ab. Picknick-Lunch en route. Gegen Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge, die in spektakulärer Landschaft, eingebettet von Terrassenbauten im Colca Tal liegt. Genuss pur: die Hoteleigenen Thermalquellen.
Wie wäre es mit einem Bad in den heißen Quellen bei sternenklarem Himmel? Und danach ein schönes Abendessen im stimmungsvollen Restaurant mit Kaminfeuer?
/F/-/A/

12. TAG: CRUZ DEL CONDOR – ALTIPLANO
Sehr früh fahren wir zum Cruz del Condor, um die majestätischen Vögel zu bewundern. Sie wärmen Ihre Flügel in der Morgensonne und gleiten langsam höher. Dicht an unseren Köpfen schweben sie vorbei, bis sie ganz oben sind.
Danach führt unser Weg nach Puno am Titicacasee zuerst durch eine unwirkliche Vulkanlandschaft und später durch die Weiten des Altiplanos. Dürre Graslandschaften, Vicunjas, Alpakas begleiten uns auf der ganztägigen beeindruckenden Fahrt. Der Titicacasee begrüßt uns in tiefem Blau.
/F/-/-/

13. TAG: AYAWASI -SILLUSTANI
Wir besuchen die Halbinsel des mystischen Umayo-Sees und besichtigen die Grabtürme von Sillustani. Die Grabtürme, Chullpas genannt, stammen aus der Präinka- und Inkazeit. Wir erhalten heute einen ganz besonderen Einblick in das Leben der Menschen. Wir besuchen Don Celestino in seinem Steinhaus, mit seinen Vicunjas, und Huanacos. Im Gespräch mit ihm erfahren wir vieles über das Leben in der Puna.
Wir dürfen seine Gastfreundschaft bei selbstgemachtem Käse genießen!
Relaxen Sie auf der hoteleigenen Seeterrasse – der tiefblaue Titicacasee mit seiner Schönheit wird Sie bezaubern.
/F/-/-/

14. TAG: AUF DEM TITICACASEE
Per Boot geht es heute auf den Andensee. Wir besuchen zuerst die Uros, die schwimmenden Inseln. Diese Inseln befinden sich in einer Lagune, die durch die Halbinsel vom großen See getrennt ist, oder in Einbuchtungen des Titicacasees. Der Name Uro sowie einige Traditionen dieses Stammes sind noch erhalten, obwohl der Stamm sich mit den Aymaras vermischt hat und keine reinen Uros mehr existieren. Die Inseln und die Boote bestehen aus Totora, einer Binsenart. Wir bekommen einen Einblick in das Leben der Bewohner, auch wenn die schwimmenden Inseln schon lange zu einer Touristenattraktion geworden sind.
Danach geht die Bootsfahrt weiter zur Insel Taquile, wo die Männer stricken und die Frauen weben. Zum Mittagessen werden wir mit leckerem Fisch verwöhnt. Rückfahrt am Nachmittag mit dem Boot nach Puno.
/F/M/-/

15. TAG: VOM TITICACASEE IN DAS HEILIGE TAL DER INKA
Wir durchqueren die Anden auf landschaftlich spektakulärer Strecke, die Wolken sind zum Greifen nah! Die zunächst raue und karge Landschaft wird immer fruchtbarer und grüner. Auf dem 4.350m hohen La-Raya-Pass erreichen wir den höchsten Punkt unserer Reise.
Die Highlights des Tages sind das Örtchen Andahuaylillas mit seiner idyllischen Plaza und der „Sixtinische Kapelle“ sowie Raqchi und Wiracocha-Tempel.
Am Abend erreichen wir das Heilige Tal der Inka. Wir werden zu einem Privatkonzert mit exklusiven Abendessen erwartet.
/F/-/A/

16. TAG: IM HEILIGEN TAL
Im Dörfchen Ollantaytambo liegen die gigantischen Ruinen eines Tempels, dessen Lage ihn mit den Felsmassiven der Umgebung verbindet: ein Ort der Kraft, des „Inka-Throns“ und des „Sonnensteins“. Wir erkunden im Anschluss die schmalen Gassen und Bewässerungskanäle des charmanten Dorfes.
Kulinarisches Highlight des Tages: Wir treffen uns zum feinen Lunch im Gourmet Restaurant.
Bei dem anschließenden Rundgang durch die Töpferei von unserem Freund Pablo Seminario zeigt uns der Chef persönlich seine neuesten Kreationen.
/F/M/-/

17. TAG: MAGISCHES MACHU PICCHU
Höhepunkt jeder Perureise ist das magische Machu Picchu. Wir fahren mit dem Panoramazug in der 1. Klasse nach Aguas Calientes. Von hier geht es mit dem Bus hinauf zur eindrucksvollen, in einer imposanten Hochgebirgslandschaft eingebetteten Stadt. Erst 1911 entdeckt, ist sie eine der größten und faszinierendsten Inkastätten des Hochlandes. Ein ausführlicher Rundgang wird Ihnen die alte Inkastadt mit Tempeln, Palästen, Brunnen und Terrassen näherbringen. Genießen Sie die Magie Machu Picchus an Ihrem Lieblingsplatz. Am späten Nachmittag fahren wir mit Zug und Bus zurück ins Heilige Tal.
/F/-/-/

18. TAG: INKAHAUPTSTADT CUZCO –NABEL DER WELT
Wir verabschieden uns vom Heiligen Tal und fahren über Chincheros, einer Landschaft mit bunten Feldern, und blauen Lagunen und schneeweißen Berggipfeln, zur Inkahauptstadt Cuzco. Zuerst besuchen wir Tambomachay, das Wasserheiligtum der Inka, und Kenko, den Mondtempel, imposante Bauwerke der Inka an einem der interessantesten Orte der Welt. Spät nachmittags, wenn die Sonne die Apuberge Cuzcos in goldenes Licht taucht, zeigt sich uns die berühmteste Inka-Anlage, Sacsayhuaman (UNESCO-Kulturerbe) hoch über Cuzco majestätisch! Man fragt sich, wie die Inka wohl die tonnenschweren Steine transportieren konnten. Eine Festung? Irrtum! Wir werden Sie vor Ort aufklären.
/F/-/-/

19. TAG: GLANZVOLLES CUZCO
In keiner anderen peruanischen Stadt kann man die Mischung von indianischem und kolonialem Baustil so deutlich betrachten wie in Cuzco. Der ehemalige Sonnentempel „Koricancha“ zeugt von der beeindruckenden Bautechnik der Inka. Riesige, präzise gehauene Steine halten ohne Mörtel zusammen. Die meisten Inkabauten wurden durch die Spanier zerstört, nur die Fundamente wurden erhalten, um darauf Paläste, Klöster und Kirchen zu bauen. Auf den Fundamenten von „Koricancha“ bauten die Spanier das Dominikaner-Kloster „Santo Domingo“. Die wertvollen Gemälde sind typische Beispiele der berühmten „Malschule von Cuzco“, einem eigenen Kunststil, bei dem katholisch motivierte Bilder mit indianischen Motiven verflochten wurden.
Farbenprächtiges Cuzco: Wir sehen es im Künstlerviertel San Blas und auf dem Mercado Central.
Freie Zeit am Nachmittag: Tauchen Sie ein in diese kosmopolitische Stadt. Genießen Sie das besondere Flair in einem der vielen Cafés um die Plaza de Armas oder schlendern Sie durch die unzähligen Kunst- und Souvenirläden.
Wir treffen uns im besten Restaurant der Stadt zum Dinner.
/F/-/-A/

20. TAG: ABSCHIED VON PERU
Zeit am Morgen, um noch einmal nach eigenem Gusto über die Plazas, Plazoletas oder durch die Strasse Hatun Rumiyoc zu streifen, oder aber ins Museo del Arte Precolumbino an der Plazoleta de las Nazarenas zu schnuppern, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden und nach Lima fliegen.
Abendflug über Madrid nach Deutschland.
F/-/-/

21. TAG: ANKUNFT IN DEUTSCHLAND
Wir kommen am späten Abend in Deutschland an.

• Linienflüge in der Economy Class mit LAN oder Iberia ab verschiedenen deutschen Flughäfen, sowie Wien und Zürich
• Inlandsflüge in der Economy Class mit LAN
• Flughafen und Sicherheitsgebühren
• 18 Übernachtungen in gepflegten Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimming Pool, inklusive Frühstück
• Mahlzeiten: 3 x Mittagessen (M), 3 x Abendessen (A)
• Transfers und Exkursionen in landestypischen Fahrzeugen
• Zugfahrt nach Machu Picchu und zurück mit dem Vistadome
• Bootsfahrten Ballestas Inseln und Titicacasee laut Programm
• Deutsch sprechende Reiseleitung von Inkareisen
• Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
• Sicherungsschein

Hotels:

Hotel CASA INCA ***+/Lima / 2 Nächte
Hotel LIBERTADOR ****/Trujillo / 2 Nächte
Hotel LOS HORCONES DE TUCUME****/Tucume / 1 Nacht
Hotel LA HACIENDA ****/Paracas / 1 Nacht
Hotel MAJORO ***/Nazca / 1 Nacht
Hotel CASA ANDINA PRIVATE COLLECTION ****/Arequipa / 2 Nächte
Hotel COLCA LODGE ***/Colca Canyon / 1 Nacht
Hotel CASA ANDINA PRIVATE COLLECTION ****/ Titicacasee / 3 Nächte
Hotel LODGE SOL Y LUNA ****/ Heiliges Tal / 3 Nächte
Hotel PLAZA DE ARMAS ***+ /Cuzco / 2 Nächte

TERMINE UND PREISE PERU GRAND TOUR:

Reisepreis/Person

im DZ

im EZ

23.03.-12.04.2017

4.890

5.640

03.06.-23.06.2017

4.890

5.640

02.09.-22.09.2016

4.890

5.640

11.11.-01.12.2016

4.890

5.640

Zug zum Flug innerhalb Deutschlands 69,-/2. Kl. und 129,-/1. Kl.

INDIVIDUALREISE
Diese Reise können Sie auch als Privatreise zu Ihrem Wunschtermin mit Ihrem privaten Reiseleiter und mit allen aufgeführten Leistungen der Gruppenreise buchen.
Exklusiv privat reisen: Kontakt-Anfrage Online-Formular

STORNOBEDINGUNGEN
Ab Reisebeginn bis zum 94. Tag vor Reiseantritt 5 % des Reisepreises
94–45 Tage vor Reiseantritt 45 % des Reisepreises
44–22 Tage vor Reiseantritt 55 % des Reisepreises
21–15 Tage vor Reiseantritt 65 % des Reisepreises
14–7 Tage vor Reiseantritt 75 % des Reisepreises
ab 6 Tage vor Reiseantritt 85 % des Reisepreises

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung

Buchungsanfrage telefonisch: +49 (0)6301 794652
oder nutzen Sie den bequemen Online-Formular

Reisebestimmungen und Wissenswertes unter: Länderinfo PERU

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen